Schutz vor dem Fuchsbandwurm

Schutz vor dem Fuchsbandwurm

Hunde und Katzen, die Zugang zur Natur haben oder sogar gerne Mäuse fressen, haben ein erhöhtes Risiko, durch infizierte Nager den Fuchsbandwurm aufzunehmen. Als Tierarzt ist es aber praktisch unmöglich, einen solchen Wurmbefall während einer Routineuntersuchung zu erkennen, zumal Hunde oder Katzen den Parasiten meist gut tolerieren. Aufgrund der Gefahren für den Menschen, sich durch häufigen und engen Kontakt mit seinem Haustier zu infizieren, ist die regelmäßige Entwurmung von Hund oder Katze zum Schutz vor dem Fuchsbandwurm daher sehr wichtig.

Für Tierärzte in Europa hat die Expertengruppe ESCCAP ( www.esccap.org ) eine offizielle Empfehlung für die Entwurmung bei Hunden und Katzen erstellt. Die Fachleute empfehlen, in Risikogebieten eine maximale Pause von sechs Wochen zwischen zwei Entwurmungen. Da der Fuchsbandwurm innerhalb von vier Wochen heranreift und Bandwurmglieder und Eier ausscheidet, empfehle ich die monatliche Anwendung eines Bandwurmmittels.

Falls es Probleme mit der Einnahme der entsprechenden Tabletten gibt, wenden Sie sich doch einfach an einen Kollegen. Dieser hat sicher eine Lösung parat, seien es nun Tabletten mit „unwiderstehlichen“ Aromastoffen oder Spot-on-Präparate zum Auftropfen auf die Haut.

Mit den besten Wünschen für das Jahr 2008
Ihre Dr. Regina Thomas

unterschrift_thomas

Januar/Februar 2008


Hier geben anerkannte Experten hilfreiche Tipps zu aktuellen Themen, die Hunde- und Katzenhalter interessieren. Ob Flohbefall, Schutz vor Würmern oder die korrekte Zeckenentfernung – unsere Experten wissen Rat! Selbstverständlich kann der Expertentipp nicht das Beratungsgespräch beim Tierarzt ersetzen.

Dr. Regina ThomasDr. Regina Thomas führte über zwanzig Jahre lang gemeinsam mit ihrem Mann eine Tierarzt-Praxis. Seit acht Jahren engagiert sich die Spezialistin für Parasitologie und parasitologische Erkrankungen in der Weiterbildung von tiermedizinischen Fachkräften und in der Aufklärungsarbeit für Tierbesitzer. Dr. Thomas lebt mit ihrem Mann und dem sechsjährigen Border Collie Mix „TomTom“ in Nordrhein-Westfalen.


Social Bookmarks