Nicht am falschen Ende sparen

Nicht am falschen Ende sparen

Ist es Ihnen auch schon passiert, dass Sie am Ende des Sommers versäumt haben, den Parasitenschutz für Ihren Vierbeiner rechtzeitig zu erneuern? Im heißen Hochsommer kommt es tatsächlich vor, dass der Zeckendruck spürbar nachlässt. Das führt schnell dazu, dass aus vier Wochen, dem normalen Abstand zwischen zwei Spot-on-Behandlungen, sechs oder acht Wochen werden. Man spart damit unter Umständen den Weg zum Tierarzt und einige Euro für eine zusätzliche Ampulle mit dem wirksamen Parasitenmittel. Doch das kann sich bitter rächen! Gerade im Herbst drehen die Zecken noch einmal richtig auf, und auch die Flöhe sind aktiver denn je. Ich kann also nur dringend dazu raten, den empfohlenen Rhythmus einer monatlichen Behandlung beizubehalten. Und das zumindest, bis eine längere Frostperiode die Aktivität von Zecken für eine Weile zum Erliegen bringt. Flöhe sind dagegen in unseren Breiten mittlerweile ganzjährig aktiv, und daher ist es sinnvoll, auch in den Wintermonaten Hunde und Katzen vor Flöhen zu schützen. So sind wir auf der sicheren Seite.

Mit den besten Wünschen
Ihre Regina Thomas

unterschrift_thomas

 September/Oktober 2008


Hier geben anerkannte Experten hilfreiche Tipps zu aktuellen Themen, die Hunde- und Katzenhalter interessieren. Ob Flohbefall, Schutz vor Würmern oder die korrekte Zeckenentfernung – unsere Experten wissen Rat! Selbstverständlich kann der Expertentipp nicht das Beratungsgespräch beim Tierarzt ersetzen.

Dr. Regina ThomasDr. Regina Thomas führte über zwanzig Jahre lang gemeinsam mit ihrem Mann eine Tierarzt-Praxis. Seit acht Jahren engagiert sich die Spezialistin für Parasitologie und parasitologische Erkrankungen in der Weiterbildung von tiermedizinischen Fachkräften und in der Aufklärungsarbeit für Tierbesitzer. Dr. Thomas lebt mit ihrem Mann und dem sechsjährigen Border Collie Mix „TomTom“ in Nordrhein-Westfalen.


Social Bookmarks