Mückenschutz für Hunde

Mückenschutz für Hunde

Stechmücken sind im Sommer eine Plage. Hunde und Katzen sind durch ihr dichtes Fell zwar besser vor Stichen geschützt als der Mensch, aber als Übertragungsweg für Infektionserreger sind Mückenstiche auch bei unseren Vierbeinern nicht zu unterschätzen. Vor allem in südlichen Ländern spielen Sandmücken als Überträger von Leishmaniose-Erregern eine Rolle. Und auch normale Stechmücken können im Mittelmeerraum bzw. südlich der Alpen eine gefährliche Infektion übertragen: die Herzwurmerkrankung.

Allen Urlaubsreisenden, die ihre Tiere mitnehmen, kann daher nur geraten werden, vorher noch einmal beim Tierarzt vorbei zu schauen und sich nach geeigneten Parasitenmitteln zu erkundigen. Für Hunde stehen Kombinationsprodukte zur Verfügung, die vor Zecken, Mücken, Flöhen und Stallfliegen gleichermaßen schützen. Angesichts der inzwischen auch in Deutschland vereinzelt auftretenden Sandmücken ist ein solcher Rundumschutz auch zuhause die beste Wahl.

Mit den besten Wünschen für den Sommer
Ihre Regina Thomas



unterschrift_thomas

 Juli/August 2008


Hier geben anerkannte Experten hilfreiche Tipps zu aktuellen Themen, die Hunde- und Katzenhalter interessieren. Ob Flohbefall, Schutz vor Würmern oder die korrekte Zeckenentfernung – unsere Experten wissen Rat! Selbstverständlich kann der Expertentipp nicht das Beratungsgespräch beim Tierarzt ersetzen.

Dr. Regina ThomasDr. Regina Thomas führte über zwanzig Jahre lang gemeinsam mit ihrem Mann eine Tierarzt-Praxis. Seit acht Jahren engagiert sich die Spezialistin für Parasitologie und parasitologische Erkrankungen in der Weiterbildung von tiermedizinischen Fachkräften und in der Aufklärungsarbeit für Tierbesitzer. Dr. Thomas lebt mit ihrem Mann und dem sechsjährigen Border Collie Mix „TomTom“ in Nordrhein-Westfalen.


Social Bookmarks