Verbreitung der Auwaldzecke in Deutschland

Verbreitung der Auwaldzecke in Deutschland

verbreitung_auwaldzecke.jpg

Die abgebildete Verbreitungskarte wurde von Forschern der Universität Bonn unter Leitung von Dr. Torsten Naucke erstellt. Mit Hilfe des gemeinnützigen Vereins Parasitus Ex e.V. wurde bundesweit dazu aufgerufen, lebendige Auwaldzecken einzusammeln und an das Forschungslabor zu schicken. Die Forscher ordneten die Fundstellen der insgesamt 3.113 eingegangenen Zecken den jeweiligen Bezirken zu und kartographierten so die Verbreitung der exotischen Spinnentiere. Mit dieser einmaligen Aktion kann natürlich nur die "Spitze des Eisbergs" erkannt werden, aber das erhaltene Ergebnis spiegelt die tatsächlich vermuteten Verhältnisse recht gut wieder. Die Karte soll in regelmäßigen Abständen aktualisiert werden. Nach wie vor sind die Forscher an Auwaldzecken interessiert.


Social Bookmarks