Raubmilbe

Raubmilbe icon_hund_katze.gif Raubmilbe

raubmilbe Raubmilbe (stark vergrößert)
raubmilbenbefall_170 Schuppen durch Raubmilbenbefall

Raubmilben ( Cheyletiellae ) sind Fellbewohner von Haustieren wie Hund, Katze oder Hase, wobei verschiedene Arten existieren, die unterschiedliche Wirte bevorzugen. Raubmilben sind klein, allerdings gibt es Exemplare, die bis zu einen halben Millimeter groß werden. Aufgrund ihres weißen platten Körpers werden die Blutsauger auch als „wandernde Schuppen" bezeichnet. Massiver Raubmilbenbefall führt bei Hunden und Katzen zu Hautveränderungen, Haarausfall, starker Schuppung und Juckreiz. Raubmilben können den gesamten Körper befallen, sind bei Hunden aber vorwiegend am Rumpf und der Schulterpartie zu finden. Bei Katzen ist meist der Kopf oder Rumpf betroffen. Die Cheyletiella-Milben können auch auf den Menschen übergehen.


Social Bookmarks