Kokzidien

Kokzidien icon_hund.gif Kokzidien

Mikroskopaufnahme von Isospora spp.

Kokzidien sind besonders häufig vorkommende gastrointestinale Parasiten beim Welpen. Die einzelligen Parasiten treten bereits kurz nach der Geburt vor allem bei Hundewelpen auf.

Vorkommen

Aktuellen Studien zufolge leidet etwa jeder vierte Welpe in Deutschland an einem Befall mit Kokzidien. Nicht selten treten zudem Mischinfektionen unter Beteiligung von Rund- bzw. Spulwurminfektionen auf.

Bekämpfung und Vorbeugung

Mischinfektionen von Kokzidien und Rundwürmern können durch die einmalige Gabe eines modernen Parasitenmittels vom Tierarzt wirksam behandelt werden. Eine rechtzeitige Behandlung zu einem frühen Zeitpunkt der Infektion gilt als zwingend erforderlich. Der gesamte Wurf sowie in direktem Kontakt stehende weitere Welpen gelten als gefährdet.

Vergleich zwischen geschädigter (links) und gesunder Darmschleimhaut nach Kokzidienbefall.

Da Durchfallerkrankungen beim Welpen als wichtiges Symptom eines Befalls mit Kokzidien oder Rundwürmern gelten, sollten Hundebesitzer zusätzlich zur regelmäßigen Entwurmung zudem bestimmte Hygienemaßnahmen beachten, um das Risiko einer Erregerübertragung zu reduzieren.


Social Bookmarks