Sind Flöhe für Menschen gefährlich?

Sind Flöhe für Menschen gefährlich?

Auch vor Menschen machen Flöhe nicht Halt. Vor allem der Katzenfloh verirrt sich zuweilen auf den Halter seines eigentlichen Wirtstiers. Flohbisse (eigentlich Flohstiche) erkennen Sie daran, dass die kleinen, roten Einstiche meist gehäuft nebeneinander als so bezeichnete Flohstraße auftreten. Die Stiche jucken stark. Einige Menschen reagieren auch allergisch auf den injizierten Flohspeichel.

Krankheiten, die durch Flöhe beim Menschen verursacht werden können:

Katzenkratzkrankheit

Zur Übertragung des Bakteriums Bartonella henselae kann es beim Verschlucken von und Augenkontakt mit Flohkot kommen. In manchen Fällen kann der Erreger auch durch Beißen oder Kratzen (daher Katzenkratzkrankheit) der Katze übertragen werden.

Die Symptome beim Menschen können schmerzhafte Schwellungen der Lymphknoten, teilweise Fieber und Grippe-Symptome umfassen.

Bandwurmbefall

Wie auch Hunde oder Katzen infizieren sich Menschen mit dem Bandwurm durch Verschlucken befallener Flöhe. Dies kann vor allem bei Kleinkindern passieren, die eng mit Tieren schmusen und zudem noch viel in den Mund nehmen. Bei starkem Befall treten Verdauungsprobleme und eine allgemeine Mangelversorgung auf.

Für eine genaue Diagnose sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen!