Wirkstoff Imidacloprid

Wirkstoff Imidacloprid

Der Wirkstoff Imidacloprid wurde 1985 von japanischen Bayer-Chemikern entwickelt und erwies sich als äußerst wirksam gegen zahlreiche Insekten.
Neben seiner sehr guten Wirksamkeit gegen den Katzenfloh, ist Imidacloprid auch voll wirksam gegen Hunde-, Igel- und Vogelflöhe.

Wie wirkt Imidacloprid?

Wenn ein Floh auf einem behandelten Haustier mit Imidacloprid in Kontakt kommt, wird der Wirkstoff absorbiert und attackiert das Nervensystem des Flohs. Imidacloprid unterbricht innerhalb der Synapse die Weiterleitung des Nervenimpulses, es verbindet sich mit post-synaptischen, nikotinergen Rezeptorstellen innerhalb der Synapse und blockiert den Rezeptor, sodass er geöffnet bleibt und die Zelle überstimuliert wird. Dies führt schließlich zum Tod des Flohs, dessen gesamtes Nervensystem blockiert wird.

Imidacloprid wirkt äußerst selektiv: Es verbindet sich nur mit den nikotinergen Rezeptorstellen des Insekts, lässt dabei aber die Rezeptoren des Säugetiers völlig unberührt. Man könnte diesen Vorgang gut mit einem Bild von Schloss und Schlüssel beschreiben. Die nikotinerge Rezeptorstelle steht dabei für das Schloss und Imidacloprid für den Schlüssel. Imidacloprid passt nur auf das richtige Schloss, nicht aber auf andere Rezeptoren wie die des Säugetiers.

Advantage tötet außerdem auch die Flohlarven in der Umgebung ab, was wichtig für eine effektive Flohbekämpfung ist. Der Wirkstoff verteilt sich nach dem Auftragen sehr schnell über den Körper des Tieres und verbindet sich mit der oberflächlichen Fettschicht der Haut. Dieses Fettmaterial stößt das Tier im Rahmen der normalen Hautergänzung langsam ab. Die abgestoßenen Schuppen enthalten also auch Imidacloprid. So „behandelt“ der behandelte Hund gleichzeitig auch seine direkt Umgebung. Da es sich bei Imidaclorpdi um einen sehr stark wirksamen Stoff handelt, reichen schon kleine Mengen aus, um die Flohlarven sicher abzutöten.


Social Bookmarks

Wirkweise von Imidacloprid

Größere Abbildung

Wirksamkeit von Advantage®

Größere Abbildung